Mit unserer Irish Terrier Stammhündin Hazel of Stonetown haben wir eine Zuchtbasis, die vieles mitbringt was wir uns wünschen. Sie hat auf Ausstellungen immer vorzügliche Bewertungen erhalten und die Begleithundeprüfung zwei mal erfolgreich bestanden. Alle unsere Hündinnen haben instinktsicher ihre Welpen aufgezogen. Sie sind gesund alt geworden. Wir können bisher darauf aufbauen und immer weitere Generationen aus unseren Hündinnen züchten.

Irish Terrier: Wir achten besonders auf gutes Gangwerk, schöne schmale, jedoch nicht zu schmale Köpfe und einen festen, geraden Rücken. Einige Hunde aus unserer Zucht stehen an der oberen Grössengrenze, daher haben wir eine Zeit lang bevorzugt kleinere Rüden eingesetzt um dem Standard wieder näher zu kommen. Ausserdem waren wir bestrebt, die Fellqualität weiter zu verbessern, was uns auch innerhalb von zwei Generationen gelungen ist.

 

Australian Terrier: Innerhalb der Rasse gibt es unterschiedliche Typen. Wir haben dem australischen Typ mit weniger üppigem Haar (pflegeleicht!) den Vorzug gegeben und wollen diesen bewahren. Ein gutes Gangwerk und dem Standard entsprechende Größe ist uns wichtig. Gesundheit, die rassetypische Robustheit, ein gutes Selbstbewusstsein und ein fröhliches, aufgeschlossenes Wesen gehören unbedingt dazu.
Was die Farben angeht, schließen wir keine der im Standard genannten Farben aus.

 

Was erwarten wir von den Deckrüden, die wir einsetzen? Wir möchten gesunden Nachwuchs. Ein gutes Wesen ist Bedingung. Auch anatomisch und von seinem Typ her sollte der Deckrüde ein Ideal verkörpern. Uns war bisher kein Weg zu weit, um den bestmöglichen Rüden aufzusuchen.

Wir sehen den Terrier als Arbeitshund, dem man seine Fähigkeiten auch ansehen sollte. Die Arbeitsfähigkeit steckt dabei nicht nur im Körper, auch ein gesunder Verstand gehört dazu.

Zugunsten der genetischen Vielfalt vermeiden wir enge Linienzucht.
 

Joomla templates by a4joomla